Balatonfűzfő


Der kleinere Ort Balatonfűzfő liegt am Nord-östlichen Teil des Balatons und gilt als eine sehr ruhige und freundliche Ortschaft, die langsam mit dem Tourismus gewachsen ist. Heute profitiert der Ort von modernen Strandbädern, einem neuen Segelhafen und gut ausgestatteten Ferienhäusern, Hotels und Pensionen, die Familien und Urlauber aus der ganzen Welt beherbergen. Ausgiebige Wanderungen oder Fahrradtouren sowie ein ausgeprägtes Sportangebot zeichnen diesen Ort aus.

Finden sie ein Sporthotel oder ein schönes Ferienhaus ganz in der Nähe oder direkt in Balatonfűzfő und verbringen sie einen erinnerungswürdigen und entspannten Urlaub in freundlicher Atmosphäre.



Balatonfűzfő eignet sich hervorragend für Wassersportler und solche, die es werden wollen. Bedingt durch die leichten Winde von den naheliegenden Bakonyer Bergen und der vergleichsweise tiefen Bucht am Ort, finden Urlauber hier besten Wassersportverhältnisse vor. Dementsprechend viele Sportaktivitäten werden hier auch angeboten. Angefangen vom Segeln über Surfen und Wasserski, ist der Angelsport hier auch sehr beliebt. Direkt aus der Stadt heraus gibt es ausgezeichnete Fahrradwege in die benachbarten Ortschaften Balatonkenese und Balatonalmádi.

Aber auch andere Sportler und Liebhaber eines Aktivurlaubs sind in Balatonfűzfő gut aufgehoben. Der Ort wartet mit einigen Tennisplätzen und der bekannten „Balaton“ Schwimmhalle auf, die auch mal bei schlechtem Wetter besucht werden kann. Der Föveny Strand im Herzen des Ortes ist ein echtes Aushängeschild mit Fahnen in Farben der Ortschaft und bereit zahlreiche Gäste zu empfangen. Das Bad hat für Kinder zahlreiche Erlebnisrutschen zu bieten. Ein weiteres Highlight des Ortes ist die am Balaton einmalige Bob Bahn, die selbst im Winter im Betrieb ist.

Historie

Die Ortschaft Balatonfűzfő hat seine historischen Wurzeln in der Zeit der Römer. Die mongolische Eroberung im Jahre 1242 zerstörte viele alte Häuser und den alten Tempel der Stadt. Heute können die Ruinen besichtigt werden und im Rahmen des Jokai Strassenfestes besucht werden. Im Jahre 1937 bekam die Ortschaft seine eigene katholische Kirche.