Balatonrendes


Die kleine Ortschaft Balatonrendes ist die derzeit kleinste Siedlung am Nordufer des Plattensees. Seine Wurzeln gehen zurück auf Viehzucht, Fischfang und Handwerkskunst. Nachdem die Ortschaft während der Türkenkriege zerstört wurde, gelang während des 18. Jahrhunderts der Wiederaufbau. Im Laufe der Jahre wurde aus Baltonrendes ein kleiner und wunderschön gestalteter Ferienort zum Seele baumeln lassen. Mehr und mehr Urlauber entdecken diesen Ort für sich, fernab der großen und lauteren Orte.

Touristeninformation


 

Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten

Auch wenn Balatonrendes sehr klein ist, so birgt der Ort diverse Möglichkeiten seine Freizeit mit Ausflügen zu verbringen.

– Das interessanteste, historische Gebäude ist wahrscheinlich die römisch-katholische Kirche aus dem 18. Jahrhundert, die im Barrockstil errichtet wurde.

– Wer einen kleinen Abstecher in die naheliegenden Örsi Berge machen möchte, kann dort die uralten Ruinen des Salfölder Klosters erforschen und entdecken.

– Viele ausgeschilderte und naturbelassene Wanderwege machen Balatonrendes zu einem interessanten Gebiet für Wanderer.

– Ein alter Steinbruch kann hier ebenfalls besichtigt werden und mit einem Abstecher in die kleine Innenstadt verbunden werden.

– Im hiesigen Gemeindehaus werden regelmäßig alte und neue Werke kannten Künstlern ausgestellt.