Wasser und Wasserqualität


Wer am Balaton Urlaub macht, möchte neben ausgiebigen Wanderungen, Sportaktivitäten und Besichtigung von Sehenswürdigkeiten sicherlich auch einige Tage am See liegen, die Strände am Balaton geniessen, Faulenzen, Entspannen und Baden gehen. Zum Plantschen, Baden und Schwimmen ist der Plattensee an den meisten Ufern und Stränden gut geeignet. Er ist zwar der größte See in Europa, aber auch der flachste und verfügt aufgrund des warmen Klimas über eine Wassertemperatur von ca. 27 Grad Celsius. Das Wasser des Plattensees besitzt eine leicht trübe Einfärbung und hat nicht die Klarheit manch anderer Seen. Dies liegt aber nicht daran, dass der Balaton per se dreckig ist, sondern ist ein Resultat der geringen Wassertiefe in Kombination mit der Sonneneinstrahlung und damit einhergehenden Reflektionen. An manchen Tagen schimmert der See sogar grün-blau.

Sauberkeit des Wassers

Obwohl seine Farbe es nicht vermuten lässt, ist der Plattensee einer der saubersten Seen Europas. Bedingt durch die Einspeisungen in Zala und weiter im Norden, sowie die Wasserabflussmöglichkeit in Siofok, hat das Wasser eine schnelle Fließgeschwindigkeit, so dass sich das komplette Wasser innerhalb von 2 Jahren komplett austauschen kann. Ungarn respektive die Region Balaton hat nicht zuletzt aufgrund der naheliegenden Naturschutzgebiete Motorboote untersagt.

Wasserqualität am Balaton

Offizielle Quellen testen jedes Jahr die Wasserqualität des Plattensees und kommen regelmäßig zu sehr guten Ergebnissen. Zum Baden, Plantschen und Schwimmen ist der See damit ausgezeichnet geeignet, so dass der Urlaub am Balaton auch für Kinder zu keiner bösen Überraschung führt. Mit einer Tiefe von 3-4 Metern auch bedingt zum Tauchen.

Foto: La-Liana / Pixelio.de